Akazie - Falsche Mimose
Wenn man in Mitteleuropa von Akazien spricht handelt es sich meistens um Robinien. In einigen Städten gibt es eine Akazienstraße voller Robinien. Acacieae und Robinia sind keine nahen Verwandten, gehören jedoch der Unterfamilie Fabaceae an.
Wer in Südeuropa unterwegs war hat bestimmt schon eine so genannte "Mimose" mit ihren gelben Blüten gesehen. Diese "Mimosen" sind jedoch Akazien. Wegen einer Ähnlichkeit und einer schwach ausgeprägten Reizbarkeit der Blätter nennt man sie Mimosen-Akazie [Acacia dealbata]. Die Heimat dieser Akazien-Art ist Queensland, New South Wales, Victoria sowie Tasmanien, also Australien. Heute sieht man den Baum auch häufig in Südeuropa. Er wird bis 20 m, in Europa bis 10 m, hoch. Bei vollsonnigem Standort leuchtet die silbrig blaugrüne Blattfärbung. Die echte Mimose [Mimosa pudica] ist im Gegensatz zur Mimosen-Akazie ein kurzlebiger Halbstrauch mit rosafarbenen köpfchenförmigen Blütenständen.

 


Akazie in Namibia
Die weit verbreitete Gattung Acacia umfasst mehr als 1400 meist immergrüner Baum- und Straucharten aus den warmen Klimazonen. In Australien gibt es ca. 950 Akazienarten. Die Gold-Akazie ist im australischen Wappen dargestellt und wurde 1988 zur Nationalblume erklärt. Akazien sind auch im tropischen und subtropischen Afrika häufig anzutreffen. Die meisten afrikanischen Arten werden wegen ihrer bösartigen Dornen im Englischen "thorn tree" (Dornenbaum) genannt.

 

Die für die Familie typischen Fiederblätter sind bei Sämlingen immer ausgeprägt. Bei den Arten aus den australischen Trockengebieten bilden sich dann eigenartig geflügelte Blattstiele. Ältere Pflanzen werfen die gefiederte Blattspreite ab und ersetzen diese durch einen blattartigen Blattstiel (Phyllokladie). Diese Phyllokladien haben gegenüber den Fiederblättern den Vorteil, dass sie weniger Wasser verdunsten. Bei der Weidenblatt-Akazie [Acacia cyanophylla], die heute im Mittelmeerraum anzutreffen ist, kann man dies beobachten. Die Weidenblatt-Akazie wird oft fälschlicherweise als Acacia saligna bezeichnet.

 


Akazienblüte
Die winzigen Blüten der Akazien sind sattgoldgelb bis cremefarben oder weiß, sitzen dicht gedrängt in kugelförmigen oder zylindrischen Ähren und verströmen einen starken Duft. Einige Arten blühen rosa. Die Blüten treiben hauptsächlich von März bis April. Akazienblüten bringen reichlich Pollen hervor, was Bienen anzieht. Die Früchte bestehen aus runden oder abgeflachten Hülsen.

 

Akazie als Kübelpflanze